Die Online-Schülerzeitung der IGS Aurich-West


Freitag, 5. März 2010

Exit Through the Gift Shop - Ein Film über Graffiti-Kunst

In meinem vorherigen Bericht hab ich über Banksy berichtet, in diesem Bericht allerdings gehe ich genauer auf den Film über Banksy ein.

Exit Through the Gift Shop ist ein Dokumentarfilm von dem britischen Graffiti-Künstler Banksy aus dem Jahr 2010. Thierry Guetta, ein französischer Filmemacher lernte durch seinen Cousin "Invader" (französischer Künstler) Banksy kennen. Das brachte Thierry Guetta dazu, einen Film über die Graffiti Kunst zu drehen. Dennoch wurden die Rollen getauscht, Banksy drehte den Film, um seine Identität weiterhin geheim zu halten und Guetta stieg in die Rolle von Banksy. Mit dem Pseudonym Mr.Brainwash beginnt Guetta nun, die große Kunst genauer zu verstehen, und wird von Banksy unterstützt. Im dem Film gibt es trotzdem Material von Banksy, und Shepard Fairey (Künstler aus der Skateboard-Szene), doch das Material von oder mit Banksy wurde so undeutlich gemacht, so dass die Zuschauer Banksy nicht erkennen. Exit through the Gift Shop war auch auf dem Sundance Filmfestival 2010 und der Berlinale 2010 vertreten. Vor der ersten Aufführung wurde Banksy's Stimme eingespielt die folgendes sagte:

"I guess my ambition was to make a film that would do for graffiti art what ‘The Karate Kid’ did for martial arts — a film that would get every schoolkid in the world picking up a spray can and having a go…As it turns out, I think we might have a film that does for street art what ‘Jaws’ did for waterskiing."



Regie: Banksy
Produktion: Jaimie D’Cruz, Holly Cushing, James Gay-Rees
Musik: Geoff Barrow, Roni Size
Schnitt: Chris King, Tom Fulford
Länge: 87 Minuten

Lukas M.


Trailer:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da hat Banksy was schönes geregelt. guter Film. Sehr zu empfehlen!

ranjits hat gesagt…

Hello
En nuestra empresa venimos realizando diseño e implementaciones de juegos serios para la Formación de Recursos Humanos, desde hace varios años. Involucramos diversas tecnologías, nivelando la cuota de juego versus la cuota de conocimientos que deben adquirirse, optimizando los resultados.